Höllentalklamm - Rinderscharte - Osterfelderkopf Anspruchsvolle Tagestour für geübte Bergwanderer. Festes Schuhwerk erforderlich! Dauer: ca. 5,0 Std. Ausgehend von Hammersbach, gehen Sie einer Fahrstraße entlang, später einem Weg bis zur Höllentaleingangshütte. Ab der Eingangshütte erwartet Sie die ca. 1 km lange Höllentalklamm, die ein unvergessliches Naturereignis bietet. Die Klamm kann auf sicherem, durch Geländer und Stollen geschützten Weg, durchquert werden. Nach der Klamm schlängelt sich der Weg durch das Höllental, mit beeindruckendem Blick auf das Zugspitzmassiv, bis zur Höllentalangerhütte. Von hier aus geht es die Höllentorkopf-Südwand steil, aber auf gut ausgebautem Pfad, bergauf zum Höllentorkopf, wobei sich ein herrlicher Ausblick auf das Zugspitzmassiv bietet. Oben angekommen sind es noch ca 250 m bis zur Alpspitzbahn, die Sie wieder ins Tal bringt. Von der Talstation können Sie über die Hammersbacher Wiesen wieder zum Ausgangspunkt Hammersbach zurück kehren (ca. 20 Minuten). Osterfelderkopf - Hochalm - Kreuzeck Leichte Rundtour für den Bergwanderer jeden Alters, auf gut ausgebauten Wegen zwischen 1.650 und 2.050 m. Dauer ca. 2 Std. Die Auffahrt mit der Alpspitzbahn bietet einen imposanten Blick ins Höllental und seinen Gletscher. An der Bergstation am Osterfelderkopf angekommen, eröffnet sich ein beeindruckender Blick in das Loisach- und Isartal. Von hier aus haben Sie zwei Möglichkeiten zum Kreuzeck zu wandern. Einmal führt ein relativ flacher Fahrweg entlang des Aschengrats vorbei an der Münchner Bergwachthütte zur Hochalm. Zum anderen verläuft ein gut ausgebauter Wanderweg unter der Hochalmbahn über den Längenfeldersattel zur Hochalm. Von der Hochalm aus führt ein gut ausgebauter Fahrweg vorbei an imposanten Felstürmen zum Kreuzeck. Von hier aus können Sie die Kreuzeckbahn zur Fahrt ins Tal nehmen oder Sie wandern z.B. über den Jägersteig talwärts (ca. 2 1/2 Std.). Eibsee-Rundweg am Fuße der Zugspitze Spazierweg 7,2 km - Dauer ca. 2 Stunden In fast 1000 m Höhe, lieblich in die Felsenlandschaft eingebettet, liegt der türkis glänzende Eibsee, eines der Juwele Rund um unser Zugspitzdorf. Der Eibsee ist 3,15 km lang, 0,56 km breit, bis zu 35 m tief (je nach Wassernstand) und besitzt entlang seiner Nordseite sieben Inseln. Der Eibsee ist durch einen riesigen Bergsturz entstanden. Nicht zu unrecht gilt der Eibsee als einer der schönsten und saubersten Seen in Oberbayern.Genießen Sie bei einem Seerundgang die herrlichen Ausblicke auf den See und beeindruckenden Flanken des Waxensteinkammes bis hin zum beeindruckenden höchsten Bergs Deutschland, der Zugspitze. Zahlreiche malerische Buchten und idyllische Freibadeplätze laden Sie zum Verweilen und genießen ein. Weitere Informationen zu Wanderwegen im Alpspitzegbiet finden Sie unter: http://www.zugspitze.de/de/summer/aktiv/
Wandervorschläge
Hotel Längenfelder Hof, Grainau, Natur Urlaub Startseite Hotel Zimmer Preise Umgebung Ferienwohnungen Anfrage/Buchung
Hotel Längenfelder Hof, Längenfelderstraße 8, 82491 Grainau, Telefon: +49 8821 985880, Fax: +49 8821 9858830  *  www.laengenfelder-hof.de  * Impressum